Tag & Nacht
0531 / 461 96
Breite Straße 17
38100 Braunschweig

Kränze, Sträuße oder Blumengestecke als letzter Gruß

Die Trauerfloristik für Nachrichten ohne Worte

Trauerfloristik: Schärpe

Blumen sind in Deutschland bei einer Bestattung nicht wegzudenken. Sie stellen in der Trauerbewältigung einen wichtigen Punkt dar. Sie sind ein letzter Gruß bei der Bestattung, stellen auf jeder Trauerfeier etwas Schönes dar und dienen als Grabschmuck. Gerade an Gedenktagen wie dem Sterbetag, dem Geburtstag oder auch dem Hochzeitstag werden die Gräber mit Blumengebinden geschmückt. Dabei sollte man sich zum einen an den Lieblingsblumen des Verstorbenen orientieren, zum anderen aber auch beachten, welche Blumen in welcher Saison blühen und welche Symbolik hinter den einzelnen Blumenarten steckt. Die Gestaltung der Trauerfloristik sollte immer individuell erfolgen, daher werden wir Sie nach der Lieblingsfarbe oder auch einem Hobby fragen, welches in Verbindung mit Blumen steht, zum Beispiel das Rosenzüchten.

Trauerfloristik: Kranz

Es gibt Kränze, Sträuße oder Blumengestecke in allen erdenklichen Variationen.
Die Kreisform ist ein Symbol für nicht enden wollende Verbundenheit. Sie kann aber auch das Schließen des Lebenskreises bedeuten. Kränze werden neben der Ausgestaltung bei der Trauerfeier auch als Schmuck für die Urne verwendet.


Trauerfloristik: Gesteck in HerzformBlumengestecke und Blumengebinde gibt es in den verschiedensten Ausgestaltungen und Formen z. B. in Herzform. An Stelle von Sand kann man auch Blütenblätter ins Grab werfen. Wichtig hierbei ist ein kompetenter Florist, mit welchem Besonderheiten abgesprochen werden. Zu der Trauerfloristik gehört auch eine abgestimmte Schleife. Hier gibt es ebenso verschiedene Möglichkeiten der Farbgestaltung. Texte, Schrift- und Bandfarbe der Schleife werden immer mit Ihnen abgestimmt.

Die Pietät Brandes führt seit Jahrzehnten Bestattungen durch, so dass wir Sie bei den breiten Möglichkeiten der Trauerfloristik aufgrund unserer Erfahrung optimal beraten können.