Tag & Nacht
0531 / 461 96
Breite Straße 17
38100 Braunschweig

Abschied nehmen von diesem Leben

Die Trauerfeier ist eine Station auf dem Bewältigungsweg der Trauer

Wir haben die Möglichkeit, Ihnen unseren eigenen Trauerfeierraum zur Verfügung zu stellen – zu jeder Zeit, auch am Wochenende. In ihm haben circa 30 Trauergäste Platz. Wird eine größere Zahl an Trauergästen erwartet, kann die Abschiedsstunde auch in den städtischen Feierhallen am Krematorium stattfinden.

Auch die musikalische Umrahmung der Trauerfeier, sei es durch einen Organisten, Cellisten, Trompeter oder Sänger, wird von uns gern organisiert. Am Trauerfeiertag dekorieren wir die Feierhalle mit Tüchern, Kerzen, einem Bild, Blütenblättern und weiteren Dekorationselementen wie bspw. Engeln oder Blumen, ganz nach Ihren Wünschen.

Trauerhalle von Pietät Heinrich Brandes

In jedem Sterbefall stecken für Angehörige Risiken, die einen normalen Trauerprozess verhindern können, z. B. wenn die Trauer unterdrückt wird und eventuell sogar gänzlich fehlt. Das „Nicht Zulassen“ führt letztendlich zum Negieren des Verlustes. Gerade bei sehr plötzlichen Todesunglücken ist die Trauer schwer zu begreifen. Man steckt fest und will den Tod nicht wahrhaben.
Wir als Bestatter tragen eine hohe Verantwortung, die Trauerarbeit in Gang zu setzen und Ihnen jegliche Hilfe anzubieten. Aus unserer Erfahrung und aus der Wissenschaft lässt sich ableiten, dass der direkte Abschied, bspw. bei einer Aufbahrung zu Hause oder in unseren Räumen extrem hilfreich beim Begreifen des Verlusts ist.
Im 19. Jahrhundert und davor war es Gang und Gebe, dass alle, die den Verstorbenen kannten, persönlich Abschied nahmen und keiner hatte Angst davor, einen Leichnam zu sehen oder anzufassen – das Leben und der Tod waren enger verknüpft und nicht aus der Gesellschaft ausgeklammert wie es heutzutage vielerorts der Fall ist.

Auch das Beisammensein bei der Trauerfeier, wo Erinnerungen und Geschichten aus unterschiedlichsten Blickwinkeln ausgetauscht werden, ist ein guter Anfang. Je aktiver die Feierlichkeiten sind und je mehr diese die Persönlichkeit des Verstorbenen widerspiegeln, desto zuträglicher für die Trauerbewältigung. Lassen Sie die Kinder den Sarg bemalen, basteln Sie etwas und legen Sie es mit in den Sarg oder zeigen Sie mit einem Beamer Fotos aus dem gesamten Leben.

Sie können sich nach der Beisetzung jederzeit an uns wenden und wir ziehen Fachleute zu Rate oder bringen Sie mit anderen Trauernden zum Austausch zusammen, wenn Sie das Gefühl haben, allein kommen Sie nicht weiter mit Ihrer Trauer.